HERZKLOPFEN - BEZIEHUNGEN OHNE GEWALT - PROJEKT GEWALTPRÄVENTION

Projekttage  zur Gewaltprävention für Schüler u. Schülerinnen
der Klasse 9  der Förderschule Ried.



PROJEKTLEITUNG

Unter der Anleitung der Künstlerin und Therapeutin Ann Ida Mueller und Lars Bauermann (Klassenlehrer) beschäftigen sich die 7 Schülerinnen und die 2 Schüler mit dem Themenfeld „Positive Soziale Beziehungen“.

PÄDAGOGISCHES ANLIEGEN

Zentrales Anliegen des Projekts waren ein Reflektieren der eigenen Haltung und ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, was wertschätzende Beziehungen kennzeichnet.

ZIELE

• einen respektvollen Umgang mit dem anderen und dem eigenen  Geschlecht und wertschätzende Beziehungen von Jugendlichen zu fördern,
•  Jugendliche über Formen und Folgen von Beziehungsgewalt aufzuklären,
•  Wege aus der Gewalt aufzuzeigen
•  Unterstützungspotenziale von Peers sichtbar zu machen und zu stärken
•  Professionelle Hilfs- und Beratungsangebote vorzustellen

SELBSTREFLEKTION

•  Was ist wertschätzendes, fürsorgliches und liebevolles Verhalten und was ist manipulierendes, kontrollierendes und einschüchterndes Verhalten in einer Beziehung?
•  Wie fühlt sich eine wertschätzende und wie fühlt sich eine einschüchtern-de Beziehung an?
„Wie weit würdest du gehen?“ (Wann ist eurer Meinung nach eine Beziehung nicht mehr in Ordnung, wann wäre es für euch Zeit, aus einer Beziehung auszusteigen?)
• Was ist überhaupt Gewalt? Und was sind gängige Mythen, die gewalttätiges Handeln rechtfertigen? Wer trägt die Verantwortung für gewalttätiges Handeln?
• Warum ist es manchmal schwer, sich aus einer „Gewalt-Beziehung“ zu lösen.

METHODEN

Die oben aufgeführten Fragen wurden durch Methoden der spielerischen Selbstein-schätzung reflektiert.

Wichtig war es  eine Atmosphäre des Vertrauens und des gegenseitigen Respekts zu fördern. Dies bot Raum eigene Gefühle wahrzunehmen und auszudrücken.

Eine Phantasiereise bot den Schülerinnen und Schülern das eigene Selbstbild zu erkunden und durch Schülerrückmeldungen auf positive Weise zu erweitern.

Ich bin ein DIAMANT, hast du es ERKANNT?

Unser Leitmotiv war das Bild des  Diamanten, und die Botschaft, dass
„Jeder von uns  ein „wertvoller“ und einmaliger Mensch ist, der es verdient, dass man wertschätzend mit ihm umgeht.

MOTIVATION:

Die Schüler waren sehr motiviert dabei, trotzdem  es sicher auch  anstrengend war, in einem doch sehr herausfordernden, privaten und emotionalen Thema die ganze Zeit so präsent zu sein. Großes Lob an die Schülerinnen und Schüler für Durchhaltevermögen.

DANKESCHÖN:

Ein herzliches Dankeschön an  unseren Koch Herrn Mieth, der  uns am Ende des ersten Projekttages zur Auswertungsrunde mit  leckeren Antipasti und Melone verwöhnt hat.

Ganz besonders bedanken möchten wir uns beim Rotary-Club Lahr und seinen Mitgliedern. Der Rotary-Club Lahr hat die Finanzierung von 500 Euro für dieses Projekt übernommen. Ohne diese Förderung wäre die Durchführung unseres Projektes nicht zustande gekommen.


VIELEN DANK!!!

Ann Ida Müller und Lars Bauermann

 

{gallery}fotos/2012heartbeatprojekt{/gallery}

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok